• Alexander Isakov

Liste offener Punkte: So behalten Sie den Überblick

Mit einer To-Do-Liste, der Liste offener Punkte, kurz LOP genannt oder Open Issue List, können Sie innerhalb eines Projekts die offenen Punkte planen und so das weitere Vorgehen optimal vorbereiten.


Gleichzeitig lässt sich mit ihrer Hilfe nachvollziehen, welche Punkte und Ereignisse in der Vergangenheit wie, von wem, wann gelöst worden sind. Anders als bei einem Protokoll fügen meist alle Projektbeteiligten neue Punkte ein und pflegen die Liste.


Das erwartet Sie in unserem Blog:

  • Erfahren Sie was unter LOP zu verstehen ist

  • Sie erhalten eine Zusammenfassung über den optimalen Einsatz einer LOP

  • Profitieren Sie vom LOP Modul in SO3


Prozess zur Offenen Punkte Liste

Im ersten Schritt hin zur Offenen-Punkte-Liste müssen noch offene Arbeiten "aufgespürt" werden. Diese können über den Projektplan (alles was nicht 100% erledigt ist), durch Meetings ("wir müssten noch..."), aus dem Qualitätsplan (Stichwort "Nacharbeiten") oder aus geführten Abnahmeprozessen (abschließende Tests, Begehungen, ...) herausgefunden werden. 

Nach der Sammlung von Einträgen sind die Aufgaben zu kategorisieren, sinnvoll zu bündeln und an das Team zu verteilen. Dabei hilft eine klare Verantwortlichkeit (wer), Deadline (bis wann) und Aufgabenstellung nach Art und Weise eines Arbeitspaketes (was). So ergibt sich eine Übersicht über noch offene Punkte sowie verbindliche Aussagen über "wer macht was bis wann". 

Weiterhin dient die von der Projektleitung angefertigte Offene-Punkte-Liste als Kommunikationsinstrument für Besprechungen intern mit Projektbeteiligten sowie externen Stakeholdern, um aufzuzeigen, welche Arbeiten abschließend noch zu koordinieren sind.



Rene Reichelt, Projektleiter VESCON: Wir nutzen die LOP für Themen, die nachtragswürdig sind. Das heißt, wir erfassen dort alle Punkte, die sich in der Kommunikation mit dem Kunden als noch nicht abgeschlossen erwiesen haben oder Änderungen bedingen. Der große Vorteil ist, dass eine Historie mit Bezug zum Layout entsteht. Themen sind aufgeteilt und können leichter ausgewertet werden. Außerdem entsteht durch die LOP ein schneller Überblick, den wir dann auch mit den Kunden teilen können.


Vorteile der Offenen-Punkte-Liste: Klarheit, Übersicht, Priorisierung


1. Steigerung der Produktivität: Das Projektziel, an dem mehrere Monate gearbeitet wurde, ist zum Greifen nah. Der Ansporn die Punkte endgültig abhaken zu können steigt. 

2. Alle Mitglieder werden gleichermaßen über Neuerungen informiert.

3. Was ist noch zu erledigen, damit das Projekt abgeschlossen werden kann? 

4. Zusammenfassung von Quick-Win's: Mehrere kleinere Nacharbeiten können zu einem Arbeitspaket zusammengefasst werden, welches dann zeitnah durchgeführt wird. 

5. Entlastung der Organisation & Psyche: Es gibt eine strukturierte Liste mit allen offenen Punkten, nicht zig Baustellen in den Köpfen der Projektmitglieder. 

6. Hilfe bei der Priorisierung: Die Einträge welche als "dringend" gekennzeichnet sind oder jene mit großem Impact auf die Zielerreichung können als erstes angegangen werden. Dadurch wird sich nicht an Kleinigkeiten aufgehalten die eher ein Nice-to-have darstellen. 

7. Verbesserter Zugriff auf dokumentierbare Fortschritte: Im Gegensatz zur Arbeit mit Protokollen, sind alle Punkte in einer Liste gespeichert, welche sich sortieren und gliedern lässt. So können Fortschritte schnell sichtbar gemacht werden. 





LOP mit SO3 im Digital Engineering

Mit dem LOP Modul können Sie sich individuelle To-Do-Listen konfigurieren und diese mit dem grafischen Layout verknüpfen. Diese Features überzeugen:


  • Erstellung Liste offener Punkte 

  • Die Pflege der Liste erfolgt manuell, über die App oder aus dem Anlagenlayout 

  • Filter für interne und kundenrelevante Punkte 

  • Erfassung von Mehrkosten-Punkten 

  • Darstellung eines LOP-Eintrags als Post-it auf dem Anlagen-Layout 

  • Anzeige von Dateianhängen 

  • Excel-Schnittstelle

  • Frei konfigurierbare Spalten 

  • Hervorheben des LOP-Eintrags bei Terminüberschreitung 

  • Erinnerungsfunktion 

  • Automatische Benachrichtigungen bei Aufgabenzuweisung oder Terminüberschreitung 

  • Follow-Funktionalität

  • Festlegung von Zuständigkeiten und Terminen



Haben Sie Fragen oder möchten Sie sich über unsere Projektmanagement Software austauschen? Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen: so3@vescon.com